top of page
  • AutorenbildStefan Frautschi

Bepflanzung im Frühsommer

Der Juni ist angebrochen und läutet damit den Frühsommer ein. In der Region Thunersee, die durch ein mildes Voralpenklima geprägt ist, bietet sich jetzt die perfekte Gelegenheit, Ihren Garten zu gestalten und mit saisonal angepassten Bepflanzungen zu verschönern. Hier sind einige Tipps und Empfehlungen der Baumann Gartenbau und Unterhalt AG, damit Ihr Garten im Juni in voller Pracht erstrahlen kann.


Bepflanzung am Thunersee

1. Die richtige Pflanzenauswahl

Für das Voralpenklima sind robuste Pflanzen entscheidend, die mit wechselnden Temperaturen und gelegentlichen Spätfrösten zurechtkommen. Folgende Pflanzen sind für die Bepflanzung im Frühsommer besonders geeignet:


  • Stauden: Phlox, Rittersporn und Astilben sind nicht nur pflegeleicht, sondern auch echte Hingucker.

  • Wechselflor: Geranien, Petunien und Begonien sorgen für leuchtende Farben und sind relativ frostresistent.

  • Ziergräser: Diese bringen Struktur in den Garten und sind sowohl im Sommer als auch im Winter attraktiv.


Anfang Juni ist die Frostgefahr in der Regel endgültig vorbei, sodass Sie nun auch empfindliche Pflanzen ins Freiland setzen können. Nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihren Garten mit neuen Pflanzen zu bereichern und bestehende Beete aufzufrischen.


Bepflanzung im Garten


2. Bodenvorbereitung

Eine gute Bodenvorbereitung ist das A und O für gesunde Pflanzen. Lockern Sie den Boden gründlich auf und arbeiten Sie organischen Dünger oder Kompost ein. Dies verbessert die Bodenstruktur und fördert das Wurzelwachstum.


3. Bewässerung und Pflege

Die richtigen Bewässerungstechniken sind entscheidend, um den Pflanzen ein gutes Wachstum zu ermöglichen.


Morgens gießen: Gießen Sie früh am Morgen, damit das Wasser gut in den Boden eindringen kann und die Pflanzen nicht über den Tag hinweg nass bleiben.


Mulchen: Eine Mulchschicht hilft, die Feuchtigkeit im Boden zu halten und Unkrautwuchs zu reduzieren.


Junge Pflanze

4. Schädlinge und Krankheiten

Im Juni sind einige Schädlinge besonders aktiv. Achten Sie auf Blattläuse, Schnecken und Pilzerkrankungen.


  • Blattläuse: Ein kräftiger Wasserstrahl kann helfen, die Blattläuse zu entfernen. Bei starkem Befall können natürliche Feinde wie Marienkäfer eingesetzt werden.


  • Schnecken: Schneckenkorn und Barrieren wie Kaffeesatz oder zerkleinerte Eierschalen können hilfreich sein.


  • Pilzerkrankungen: Eine gute Belüftung und der richtige Pflanzabstand können das Risiko minimieren. Im Ernstfall können biologische Fungizide eingesetzt werden.


Bepflanzter Garten am Thunersee

5. Gestaltungsideen

Nutzen Sie die Vielfalt der Pflanzen, um interessante Akzente in Ihrem Garten zu setzen:


  • Blumenbeete: Kombinieren Sie verschiedene Höhen und Farben, um ein harmonisches Gesamtbild zu schaffen.


  • Kübelpflanzen: Ideal für Terrassen und Balkone, leicht zu bewegen und flexibel in der Gestaltung.


  • Kräuterbeete: Neben ihrer dekorativen Wirkung bieten Kräuterbeete auch kulinarische Vorteile.



Mit diesen Tipps und den passenden Pflanzen wird Ihr Garten im Juni zu einem echten Highlight. 


Wenn Sie professionelle Unterstützung benötigen oder Fragen haben, steht Ihnen das Team der Baumann Gartenbau und Unterhalt AG gerne zur Verfügung. Gemeinsam schaffen wir Ihren Traumgarten!





30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Σχόλια


bottom of page