top of page
  • AutorenbildReto Baumann

Die Geschichte vom "blaue Bumä"

Aktualisiert: 27. März

Die Geschichte der Baumann Gartenbau und Unterhalt AG ist eine faszinierende Reise durch vier Generationen voller Pioniergeist, Hingabe und Innovationsfreude.


Die Geschichte vom "blaue Bumä" begann im Jahr 1907, als Urgrossvater Arnold I zusammen mit seiner Familie und ein paar wenigen Mitarbeitern die Arnold Baumann Handelsgärtnerei ins Leben rief. Mit Eifer und Leidenschaft bewirtschafteten sie das Land, züchteten Pflanzen, bauten Winter- und Sommerflor sowie Gemüse an und verkauften ihre Produkte in einem eigenen Hofladen sowie auf dem Markt in Thun. Sie beschränkten sich nicht nur auf den Anbau von Pflanzen, sondern boten auch Dienstleistungen wie Baumschnitt und Gartenpflege für wohlhabende Kunden an.


Foto Baumann Gartenbau 1. Generation

Die Firma wurde von Generation zu Generation weitergegeben, und jeder Nachfolger brachte seinen eigenen innovativen Touch mit. Grossvater Arnold II übernahm die Firma im Jahre 1949. Da sein Bruder Hans eine Landschaftsgärtnerei hatte und sich mit einem grünen Schurz kleidete, verwendete Arnold einen blauen, sodass man sie leichter unterscheiden konnte. Schon bald wurde dies zu seinem Markenzeichen und man sprach fortan vom "blaue Bumä”. Arnold II führte damit die blaue Farbe als Markenzeichen ein, was zu einem unverwechselbaren Erkennungsmerkmal wurde.


Arnold Baumann 3. Generation Baumann Gartenbau

Sein Sohn, Arnold III, übernahm die Firma und brachte sie auf ein neues Level, indem er die blaue Farbe als integralen Bestandteil der Firma etablierte und sie in sämtlichen Bereichen präsent machte. Er gründete die Arnold Baumann Gartenbau und Unterhalt Einzelfirma und brachte damit frischen Wind in die Firmengeschichte. 2 Jahre später wird aus der florierenden Einzelfirma die Baumann Gartenbau AG.


Es bleiben viele schöne Erinnerungen haften, wie zum Beispiel die Teilnahme am Trucker Festival im Jahre 2003 oder die Teilnahme an der GEWA mit einem eigenen Stand im Jahre 2004.


Arnold Baumann mit Lehrlingen

Besonders bemerkenswert ist das Engagement für die Ausbildung junger Gärtner, was dazu beitrug, das Erbe und die Expertise der Firma weiterzugeben. Marcel Reusser, einer der Lehrlinge aus dem Jahr 2009, blieb der Firma über ein Jahrzehnt treu und prägte die Geschichte des "blauen Bumä" maßgeblich mit. Die Firma wuchs über die Jahre konstant weiter und zählte im Jahr 2015 fast 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Firmenübergabe 2018 Baumann Gartenbau

Im Jahr 2018 übergab Arnold III den Betrieb an seinen Sohn Reto, der nun die Verantwortung als vierte Generation übernahm. Unter seiner Führung erfuhr die Baumann Gärtnerei AG einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklung, indem sie sich zur Baumann Gartenbau und Unterhalt AG umbenannte und ihren Sitz nach Unterlangenegg verlegte.


Die Geschichte vom “blaue Bumä” ist nicht nur eine Chronik von Geschäftserfolgen, sondern auch eine Geschichte von Familie, Tradition und ständiger Weiterentwicklung. Durch ihre Beharrlichkeit, Kreativität und ihren Sinn für Innovation haben sie es geschafft, sich einen festen Platz in der Gartenbaubranche zu sichern und die Schweizer Landschaft zu verschönern. Und wer weiß, welche aufregenden Kapitel noch auf sie warten, während sie weiterhin das Erbe ihrer Vorfahren weiterentwickeln und gleichzeitig neue Wege beschreiten.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page